[Support]  [Forum]  [Newsletter]       [Site-Map]  [Suche]  [Kontakt]  [Impressum]

Stor IT Back - Ihr Speicherspezialist

[Angebote]   [Produkte]   [Schulungen]   [Firmenprofil]   [Partner]   [Kunden]   [Information]   [Download]   [News]

LOGO Stor IT Back

Datum: 23.08.2011 Logo HP
Firma: HP
Thema: HP verknüpft Speicher zu Peer-to-Peer-Netzen
Link: http://www.hp.com/de

HP erweitert sein Speicherportfolio Converged Storage um die neue Software HP Peer Motion und neue 3PAR-Speichersysteme.

Mit HP Peer Motion lassen sich Speichersysteme in Peer-to-Peer-Verbünden zusammenschließen (Storage Federation). Innerhalb dieser Verbünde werden die Daten von virtualisierten und Cloud-basierten Anwendungen lastabhängig zwischen den Systemen verteilt. Dies ermöglicht eine gleichmäßige Auslastung und sorgt für eine bessere Leistungsfähigkeit der Speicherinfrastruktur. Die neuen Speichersysteme HP P10000 3PAR sind auf die Anforderungen von private und public Clouds ausgelegt. Das neue System ist mandantenfähig und kann somit die Arbeitslasten verschiedener Anwendungen in einem System konsolidieren. Erweiterte Thin-Technologien helfen, die Kapazitäten besser auszulasten, und ein automatischer Lastausgleich fördert die Agilität.

Das Marktforschungsunternehmen IDC geht davon aus, dass bis 2012 85 Prozent aller neuen Applikationen eigens für die Cloud entwickelt werden(1). Eine der Schlüsselanforderungen für deren Betrieb ist die Fähigkeit, mehrere Speichersysteme so miteinander zu verknüpfen, dass sie als Einheit agieren. Ein solcher Speicherverbund benötigt keine zusätzliche Virtualisierungs-Appliance. Das senkt die Kosten, reduziert den Verwaltungsaufwand und verringert das Risiko, dass Service-Level-Anforderungen im Rechenzentrum verletzt werden.

„Die Speichersysteme, die vor 20 Jahren entworfen wurden, waren nie für die dynamische IT-as-a-Service-Welt konzipiert. Das zwingt Unternehmen, nachträglich teure und ineffiziente Virtualisierungslösungen einzusetzen", so Chris Johnson, der als Vice President für HPs Speichergeschäft in der Region EMEA verantwortlich ist. „HPs Peer-to-Peer-Speicherverbünde kommen mit den unvorhersehbaren Anforderungen zurecht, die in mandantenfähigen Always-On-Umgebungen entstehen. Gleichzeitig reduzieren sie Kosten und Verwaltungsaufwand und sichern die Dienstgüte."

Mit Agilität auf unvorhersehbare Anforderungen reagieren
Die neue Software HP Peer Motion ist auf Speichersystemen der Serien HP LeftHand und 3PAR einsetzbar. Sie bietet branchenweit erstmalig die Fähigkeit, Speichersysteme unterschiedlicher Größen zu Peer-to-Peer-Netzen zusammenzuschließen. Mit HP Peer Motion können Kunden jeder Größe:

— die Arbeitslast unterbrechungsfrei über alle Speichersysteme hinweg verteilen, um unvorhergesehene Anforderungen zu erfüllen.
— ihre Systemauslastung verbessern: Die Technologie Federated Thin Provisioning verschiebt Anwendungsdaten transparent auf Systeme mit freien Kapazitäten.
— ihre Produktivität verbessern: Durch unterbrechungsfreies Verschieben von Daten verhindert das Federated Asset Management Ausfallzeiten beim Stilllegen und Ersetzen von Speichergeräten.

„Unsere Untersuchungen zeigen uns, was IT-Experten schon lange vermutet haben: Wir können in Rechenzentren der nächsten Generation nicht mit dem gleichen Ansatz für Speichersysteme weitermachen, wie bisher,“ so Steve Duplessie, Gründer und Senior Analyst der Enterprise Strategy Group. „Die neue 3PAR-Plattform von HP erfüllt alle oder fast alle unserer Open-System-Kriterien, die wir für das neue Rechenzentrumsmodell festgelegt haben.“

Vereinfachte Bedienung ohne Leistungsverluste
Weniger als ein Jahr nach der Übernahme von 3PAR bringt HP jetzt das Speichersystem HP P10000 3PAR. Das System kommt in zwei Modellvarianten: V400 und V800. Diese sogenannte HP 3PAR V-Klasse unterstützt innerhalb eines Hochleistungs-Arrays vermischte, schwer vorhersehbare Arbeitslasten von mehreren Mandanten gleichzeitig. Diese Fähigkeiten liefert das 3PAR Gen4 ASIC (Application-Specific Integrated Circuit) von HP mithilfe folgender Funktionalitäten:

— Schwer vorhersehbare Arbeitslasten lassen sich konsolidieren, ohne dass diese jeweils manuell aufgeteilt und verschiedenen Speicherressourcen oder -systemen zugeordnet werden müssen. Das ist interessant beispielsweise im Wertpapierhandel oder beim Einsatz virtualisierter Anwendungen.
— Im Vergleich zu früheren 3PAR-Systemen wurden Port-Konnektivität und Platten-Ressourcen um den Faktor 1,5 gesteigert. Die Leistungsfähigkeit für sequentielle Lasten wie Datenanalysen ist um das Dreifache höher(2).
— Daten werden innerhalb des Arrays selbstständig umverteilt, sobald neue Ressourcen hinzugefügt werden. Das steigert die Leistung und Verfügbarkeit aller Datenträger im System.

Exponentielles Datenwachstum mit Effizienz beherrschen
Nutzer von Konkurrenzprodukten schaffen in der Regel eine Auslastung von 10 bis 20 Prozent ihrer Speicherkapazitäten (3). Die 3PAR V-Klasse von HP macht den Kauf von zusätzlichem, unnötigem Speicherplatz überflüssig. Folgende Leistungsmerkmale tragen dazu bei:

— Dreimal größere Bandbreite für die Umwandlung von Fat auf Thin Storage. Damit können Nutzer ihre Daten schnell auf effizientere Thin-Speichereinheiten verschieben und ihre vorhandenen Speicherkapazitäten besser ausnutzen (3).
— Erkennen und Rückgewinnen von ungenutzter Speicherkapazität, da Applikationen Daten mithilfe des neuen Nano Reclamation Engine schreiben und löschen.
— Die ferngesteuerte Datenreplizierung entdeckt ungenutzten Speicherplatz in herkömmlichen Speichersystemen und reduziert damit Netzwerk- und Fernwartungsbedarf.

Die 3PAR V-Klasse von HP ist eine Schlüsseltechnologie der neuen VirtualSystem- und CloudSystem-Lösungen von HP. Sie spielt eine große Rolle für die Integration von Hardware, Software und Services, um die Inbetriebnahme neuer Systeme zu beschleunigen und den Weg zu Cloud-Betriebsmodellen zu öffnen.

Preis und Verfügbarkeit
Das Speichersystem P10000 3PAR von HP ist weltweit ab dem 29. August bei HP oder seinen Partnern verfügbar. Der EMEA-Listenpreis beginnt bei 200.000 Euro (4). HP 3PAR Peer Motion ist ein eigenständiges Software-Produkt, das separat erworben werden muss. Kunden mit einem aktuellen Wartungsvertrag für das Speichersystem HP LeftHand können ihre Betriebsumgebung kostenlos aktualisieren, um HP LeftHand Peer Motion zu nutzen. VirtualSystem und CloudSystem von HP zusammen mit dem HP-Speichersystem der 3PAR V-Klasse werden im Lauf dieses Jahres erhältlich sein.

Dokument: https://www.storitback.de/news/hp_23082011.html

Übersicht
News-Übersicht
nach oben
Übersicht Angebote
Kontakt zur Stor IT Back
Kontakt
Suche auf der Webseite
Suche
Home
Home