[Support]  [Forum]  [Newsletter]       [Site-Map]  [Suche]  [Kontakt]  [Impressum]

Stor IT Back - Ihr Speicherspezialist

[Angebote]   [Produkte]   [Schulungen]   [Firmenprofil]   [Partner]   [Kunden]   [Information]   [Download]   [News]

LOGO Stor IT Back

Angebot "NetApp FAS2552 / FAS2554 (FC, iSCSI, NFS, CIFS) Unified Storage" der Stor IT Back

 Preis 
auf Anfrage
NetApp FAS2552
Logo NetApp
 

8 Gbit/s Fibre Channel Host 16 Gbit/s Fibre Channel Host 1 Gbit/s Ethernet Host 10 Gbit/s Ethernet Host 4 Hostports pro Controller SAS und SATA Festplatten maximal 60 Festplatten pro Grundsystem redundante Controller redundante Netzteile Zertifiziert für VMware ESX Thin Provisioning Unified Storage

Technische Daten der NetApp FAS2552 / FAS2554

Festplatten: 24 x 2,5" bei FAS2552
24 x 3,5" bei FAS2554
maximal 144 x SATA oder SAS mit JBODs (Festplatten Shelfes)
Controller: Dual RAID-Controller (active / active)
Cache: 36 GB Cache / ECC Memory pro Controller
Hostanschluss: 4 x 8 Gbit/s Fibre Channel (pro Controller) auf UTA2 Anschluss
4 x 16 Gbit/s Fibre Channel (pro Controller) auf UTA2 Anschluss
4 x 10 Gbit/s Ethernet (pro Controller) auf UTA2 Anschluss
2 x 1 Gbit/s Ethernet RJ45 (pro Controller)
Management: 1 x 10/100 Ethernet und serielle Schnittstelle
Administration über System Manager, Operation Manager, Provisioning Manager
RAID-Level: RAID 6 (RAID DP), RAID 4, RAID 6 + RAID 1 oder RAID 4 + RAID 1
Features: Effizienz: FlexVol, Deduplizierung, Komprimierung und Thin Provisioning
Verfügbarkeit: Multipath I/O, MultiStore
Datensicherung: RAID-DP, SnapShot, NearStore, Open System SnapVault
Performance: FlexShare
optional: Erweiterbar mit zusätzlichen SAS JBODs
Garantie: 36 Monate Gewährleistung
36 Monate Hardware-Support (4 Stunden)
inklusive Installation vor Ort
Zertifizierungen: VMware ESX, Windows Server 2003 / 2008 / 2012, Linux, AIX, HP-UX, Mac OS
Datenblatt:
Logo PDF
NetApp FAS2500 Datenblatt (dt. / 616 kB)
 
Logo PDF
NetApp System Manager Datenblatt (engl. / 647 kB)
 
Logo PDF
NetApp Data ONTAP 8 Datenblatt (dt. / 599 kB)

NetApp FAS2552 und FAS2554 vorne NetApp FAS2552 und FAS2554 hinten

Projektpreise möglich, bitte fragen Sie uns


Weitere Konfigurationen zur NetApp FAS2552 und FAS2554

BezeichnungFeatureHost-AnschlussFestplatten
Preis
NetApp FAS2552Active/Active Controller, RAID-DP, FC, iSCSI, CIFS, NFS,
Deduplizierung, Installation vor Ort
8 x 16 Gbit/s FC, 4 x 1 Gbit/s24 x SAS 2,5"auf Anfrage
NetApp FAS2552Active/Active Controller, RAID-DP, 10Gbit/s LAN, iSCSI, CIFS, NFS,
Deduplizierung, Installation vor Ort
8 x 10 Gbit/s, 4 x 1 Gbit/s24 x SAS 2,5"auf Anfrage
NetApp FAS2552Active/Active Controller, RAID-DP, FC, iSCSI, CIFS, NFS,
Deduplizierung, Installation vor Ort
8 x 8 Gbit/s FC, 4 x 1 Gbit/s24 x SAS 2,5"auf Anfrage
NetApp FAS2554Active/Active Controller, RAID-DP, FC, iSCSI, CIFS, NFS,
Deduplizierung, Installation vor Ort
8 x 16 Gbit/s FC, 4 x 1 Gbit/s24 x SAS 3,5"auf Anfrage
NetApp FAS2554Active/Active Controller, RAID-DP, 10Gbit/s LAN, iSCSI, CIFS, NFS,
Deduplizierung, Installation vor Ort
8 x 10 Gbit/s, 4 x 1 Gbit/s24 x SAS 3,5"auf Anfrage
NetApp FAS2554Active/Active Controller, RAID-DP, FC, iSCSI, CIFS, NFS,
Deduplizierung, Installation vor Ort
8 x 8 Gbit/s FC, 4 x 1 Gbit/s24 x SAS 3,5"auf Anfrage

Weitere Systeme aus der NetApp FAS2500 Serie

Neben der NetApp FAS2552 mit 2,5" Platten und der FAS2554 mit 24 x 3,5" Platten bietet NetApp auch die FAS2520 an. Dieses System ist mit single oder dual Controller verfügbar, kann aber nicht über UTA2 Slots aufgerüstet werden und im Grundsystem finden 12 Stück 3,5" Festplatten ihren Platz. Weiterhin ist dieses System nur bis maximal 84 Festplatten aufrüstbar. Durch den reinen Einsatz als Fileserver oder iSCSI Target (mit 10 GBit/s RJ45 Ethernet) für kleine Umgebungen ausreichend, alles was ein Unternehmen benötigt in einem Gerät.

Einsatzbereiche

Die NetApp FAS2554 bzw. FAS 2552 sind echte Unified Storage System mit Fibre Channel Zugriff. Der Anschluss erfolgt über FC und Gigabit Ethernet, also auf der einen Seite die kostengünstige iSCSI-Technologie und auf der anderen Seite die extrem hohe Performance durch 16 Gbit/s Fibre Channel. Auf der einen Seite stellt die FAS2552 oder FAS2554 File-Services (CIFS, NFS) zur Verfügung, auf der anderen Seite Block-Services über Fibre Channel und/oder iSCSI. Damit ist dieses System sowohl als File-Server für die Clients im Netz, wie auch als Block Target für Datenbanken und Mail-Systeme nutzbar. Auch als hochverfügbarer Block-Speicher im VMware oder Hyper-V Umfeld ist das System mit Active/Active Controller nutzbar.
Warum aber iSCSI und Fibre Channel im gleichen System? Zum einen sind die Gigabit-Ethernet-Ports für die Fileservices immer mit enthalten und die können auch für iSCSI genutzt werden. Es ist also immer enthalten. Aber einen technischen Vorteil hat diese Lösung auch. Fibre Channel HBAs und Fibre Channel Switchports sind relativ teurer und wenn die Performance von FC nicht benötigt wird, dann kann man mit der NetApp FAS2552 diese Server per iSCSI anbinden. Ein Beispiel: Sie haben zwei Datenbankserver und 4 kleine Server ohne große Performance-Ansprüche. Also werden die beiden Datenbankserver per Fibre Channel angebunden (teurer als iSCSI aber bessere Performance) und die vier kleinen Server per iSCSI. Die beste Kombination aus Kostenersparnis und maximaler Performance.

7-Mode und Clustered ONTAP

Bei den NetApp FAS Systemen tauchen immer wieder die Begriffe 7-Mode und Clustered ONTAP auf. Aber was bedeuten diese Begriffe? Und wann wird was eingesetzt?
In der Vergangenheit hat NetApp den Begriff Cluster für ein HA-Paar genutzt, die das Betriebssystem ONTAP 7 (oder auch 7-Mode genannt) ausführen. Das HA-Paar muss in diesem Fall aus identischen Maschinen zusammengesetzt werden, also z.B. zwei Controller gleicher Bauart. Dieses Konstrukt wird dann 7-Mode genannt, also ein HA-Paar mit ONTAP 7.
Jetzt nutzt NetApp den Begriff Cluster für den Zusammenschluss von einem oder mehreren HA-Paaren, die dann Clustered Data ONTAP ausführen (also eben nicht 7-Mode oder ONTAP 7). Der Cluster kann auch aus unterschiedlichen Systemen bestehen, also zum Beispiel neuen und alten Systemen, ebenso ist die kleinste Clusterkonfiguration ein einzelner Node.
Im Clustered Data ONTAP werden die physikalischen Resourcen zu einem Pool zusammengefasst und gemeinsam gemanagt. Das macht auch die Migration wesentlich einfacher, neue Systeme können in einen bestehenden Cluster integriert und die alten später entfernt werden. Durch das Hinzufügen von physikalischen Nodes (= FAS Systeme) kann die Performance und die Kapazität skaliert werden, damit ist eine vertikale und horizontale Skalierung möglich.
Um den Datenzugriff möglichst unabhängig von der physikalischen Schicht zu machen, hat NetApp die Storage Virtual Machine (SVM) eingefügt. Das ist entsprechend die virtuelle Maschine wie bei der Server-Virtualisierung. Die Hosts greifen direkt auf die SVM zu und bekommen von dieser SVM die Daten, sowohl Block-Dienste (iSCSI, Fibre Channel) wie auch File-Dienste (NAS, SMB/CIFS, NFS) werden von der SVM abgewickelt. Diese SMVs können auf den Nodes (also den FAS-Controllern) verschoben werden, erfüllen also Hochverfügbarkeitsansprüche, aber auch Migrationsmöglichkeiten. Eine SVM besteht aus mindestens einem Volume (dort werdend die Daten gespeichert) und einer logischen Schnittstelle (zur Kommunikation mit dem Hosts). Die SVMs können mit unterschiedlichen Berechtigungen versehen werden, so dass mit Clustered ONTAP auch eine Mandantentrennung in einem Cluster möglich ist.

Im Preis enthaltene Dienstleistungen

Das System wird direkt bei Ihnen durch einen zertifizierten NetApp-Techniker installiert. In der Installation sind der Einbau der Komponenten, das Einrichten der lizenzierten Hardware-Funktionen und die Aktivierung der Auto-Support-Funktion enthalten. Eine Einweisung in die Funktion des Systems und in das Hardware-Replacement rundet die Installation ab. Die Abnahme besteht dann aus dem erfolgreichen Zugriff der einzelnen Protokolle (in diesem Fall FC, iSCSI, CIFS und NFS) und dem Test der Auto-Support Funktionalität.
Sie werden vom Techniker in der Einrichtung des NetApp Web Support Portals (NOW) unterstützt und in das Support Call Handling mit NOW und Telefon unterwiesen.

Weitere allgemeine Informationen zum Thema

Storage Area Network (SAN)

Das Netzwerk für die Speichersysteme, für Festplatten und Tape-Laufwerke. Realisiert per Fibre Channel, iSCSI oder FCoE. Aufbau von Redundanzen ... [weiter]

Direct Attached Storage (DAS)

Die Speichererweiterung für einzelne Server, angeschlossen per SAS oder SCSI. Vor- und Nachteile, Abgrenzungen zu ... [weiter]

Fibre Channel (FC)

Das Protokoll für das Storage Area Network. Wie ist es aufgebaut, welche Möglichkeiten bietet es zur Konfiguration ... [weiter]

 
iSCSI

SCSI über das Internet, nicht wörtlich zu nehmen, aber das SCSI Protokoll über TCP/IP. Vor- und Nachteile ... [weiter]

RAID-Level

Welcher RAID-Level eignet sich für welche Anwendung, welche Sicherheit bieten die unterschiedlichen Level ... [weiter]

Überwachung von Storage- und Backup-Lösungen

Für den sicheren Betrieb müssen Storage-Systeme und Backup-Lösungen kontinuierlich überwacht werden ... [weiter]

 
Network Attached Storage (NAS)

Der Fileserver per SMB/CIFS oder NFS für die User im Netzwerk, aber auch für Server. Aufbau, Funktion und ... [weiter]

SMB / CIFS Protokoll

Das Fileserver-Protokoll aus der Microsoft Welt, jetzt in der Version 3.0 ... [weiter]

NDMP

Network Data Management Protocol, die universelle Methode um Fileserver und NAS-Systeme sichern zu können. Dieses Protokoll nutzen ... [weiter]

 
 

Weitere Informationen erhalten Sie hier. Oder setzten Sie sich mit unserem Vertrieb in Verbindung, entweder per E-Mail oder unter Telefon 04185 / 707 85 0.

Angebot anfordern
Angebot anfordern
Kontakt mit Stor IT Back
allg. Kontakt
zurück zur Angebotsübersicht
zurück
zu Favoriten hinzufügen
zu Favoriten hinzufügen
Home
Home